Archiv

Nachtrag 2010 aus Tagebuch

Liebes Tagebuch,
ich bin grad ziemlich aufgewühlt. Durcheinander. Neidisch.

Vor ca 1 ½ Jahren hab ich Ele-fant kennengelernt. Über ein Kontaktforum. Sie heißt Angela. Ich war beinahe frisch aus der KJP, als wir uns das erste Mal getroffen haben... Sie war eher distanziert, hatte Mia und starkes svv. Und Angst vor Bus und Bahn. Scheiße!
Sie hat aufgehört. Ist auch raus aus den Foren und hats gepackt.
Auch mit sozialem...
Und das... : Ohne Therapie!
Reine Willenskraft. Sie hat mir vorhin voll Mut gemacht, aber irgendwie kotrzt mich des SO an!
Scheiße!
Und das macht mir dann wieder Schuldgefühle. Sonst bin ich es, die Wege aufzeigt und hilft. Es passt mir einfach nicht, dass sie es so toll gepackt hat. NEID!

Ich mein, ich wollte es!
Ich WOLLTE aufhören, den scheiß aufgeben – aus den Foren gehen – Ich schaffs nicht.
Ich bin das Allerletzte – widerlich, abstoßend und:
HASSENSWERT

Ich kann nicht mehr, ich will nicht mehr, ich will sterben.

Herzlichen Glückwunsch, meine Schlampe; sind wir wieder hier angekommen.

1 Kommentar 5.12.08 19:42, kommentieren

Wieso geht es mir schlecht, wenn ich Grund zum lachen habe?
Wieso bin ich enttäuscht, obwohl ich dankbar sein müsste?
Wiso kann ich nicht sagen, was ich will?
Wiso kann ich nicht funktionieren, wie andere es von mir erwarten?


Liebe
Ein Wort, ein Ausdruck
ein Gefühl, ein Vertrauen
eine Sehnsucht, ein Schmerz

1 Kommentar 6.12.08 18:35, kommentieren

Zug verpasst

Liebes Tagebuch,

gestern wäre das Gespräch gewesen, aber ich  hab den Zug verpasst und es ist ausgefallen
Naja, meine Mum hat dann noch gemeint, es über Notaufnahmke laufen zu lassen, weil das die Frau C* "angeboten" hatte.
Ich hab meiner Mum gesagt, dass es mich ... das ich so ... bin (nee, alles klar, gell )
Stimmungsmäßig rauf und runter mein ich. Beispiel: Sonntag auf Montag dachte ich "Es ist alles sinnlos, ich bring mich um" Montag dachte ich "Alles wird gut" Am Abend war ich sau absturz und hab mir böse Sachen gekauft, die Stelli um de Ecke bringen. Nach dem kaufen hab ich innerlich wie zu einem kleinen Kind gesprochen "Pscht, alles wird gut, morgen wird alles gut" Das hat dann funktioniert. Gut. Als meine Mum gesagt hat, dass es fürs Gespräch zu spät ist, war ich wieder Absturz. Dann hatten wir überlegt "Was tun" Eben, Art Notaufnahme.

Hatten 20 Minuten Gespräch bei dem Psychiater. Der war total unter zeitdruck, und hat die meiste Zeit geredet. Von wegen Borderline, einmal Klapse immer Klapse etc.
Ich glaube nicht, dass er wirklich zuhören konnte, aber gut, der hat auch wahnsinnig viel zu tun.
Jetzt ist das Gespräch auf Freitag verlegt worden, bis dahin schaff ichs auch noch...
Hoff ich... *hust*
Aber ich bin ja eh son Steh-auf-männchen

Außerdem will ich die Beeindrucken, so ein klassischer Borderliner, wie die sich das vorstellen, der würd jetzt garantiert irgend n scheiß machen, so blöd bin ich nicht.

Also dann, liebe Leser und Leserinnen,

machts gut.

Epon, ich hab dich lieb *knuddel.abknutsch*

10.12.08 10:44, kommentieren

Alles beim alten

Liebes Tagebuch,

beim Gespräch waren die beiden voll lieb zu mir. Haben mir erklärt, dass es aus Zeitgründen nicht geht. Und halt von wegen Krisen ja, Therapie nein.
Kurzfassung

Mehr ist nicht wichtig...
Ich mag nicht mehr.
DBT, super Möglichkeiten - toll, und wenn ich das so nicht will?
Nicht kann?
Niemanden neues akzeptieren will? Akzeptieren kann?
Ich hock in meinem schwarzen Loch, herzlich Willkommen liebe Stella, vielleicht schick ich dich in 5 Minuten in die weiße Welt der Euphorie. Aber nur wenn ich Lust dazu hab...

Ich hasse dich!

13.12.08 22:20, kommentieren

geniales Weihnachtsfest und andere Anfälle

Für meine lieben Leserinnen und Leser Blaa steht für riesen Vorträge meiner Mutter, bei denen sie 100 Mal das selbe sagt


Liebes Tagebuch,

hatte ein super hammer mega Weihnachtsfest!!!
Ich war ganz allein im Wohnheim.
HAHAAAAAAAAAA, wie überhaupt nicht lustig -.-
Ich hatte mal wieder Streit mit IHR.
Es hat schon am Samstag angefangen:
Wir haben einen Tannenbaum gekauft und davor ca. 2 Stunden Holz verräumt (wir haben einen Ofen).
Mir hat es nichts ausgemacht, hab auch nicht irgendwie rumgemeckert, gar nicht.
Dann eben, Tannenbaum kaufen.
Gegen 16 Uhr waren wir zuhause.
Ich genüsslich: "Heute beweg ich mich keinen Centimeter mehr aus dem Haus. Meine Mutter lacht "Okay"
So. Sie ging in die Wassergymnastik und ich ins Internet. Sie "Klopf bitte noch die 4 Fußabstreifer aus"
Ich "Du hast gesagt, ich muss heute nicht mehr raus."
Ihr wars egal. Aber mir war gerade schön warm und ich wollte nicht.
Sie kam heim und nahm mir das Telefon weg, dann riss sie (wie immer!) voll an mir rum und schrie wie so ne Irre, voll hysterisch (wie immer!)
Dann nahm sie die Computer Maus weg.
Mich hat das so aufgeregt, weil sie immer voll an mir rumreisst und mich anbrüllt, also hab ich das Flurlicht ausgemacht und sie musste im dunkeln die Treppe runter (Am Geländer, ooooooooooooh, wie schrecklich!)
Sie hat das natürlich wieder als Mordversuch aufgefasst (Naja, sie meinte halt runterfallen, Genick brechen und bla, voll übertrieben)...

Ich hab mich dann noch voll Wannabeemäßig svv (eigentlich ja nur mit einem v, aber damits klar ist ) Es hat sau geblutet, komisch eigentlich, das war eigentlich voll oberflächlich... Aber es war halt alles so wie früher. Sie behandelt mich wie Dreck und Scheiße, sie verhält sich falsch und wenn ich mich im Affekt auch falsch verhalte werde ich bestraft, also lass ichs lieber gegen mich selber, das ist für alle Beteiligten besser.

Am nächsten Morgen war wieder alles okay.
Ich später "Kann ich die Maus wiederhaben?"
Sie "Nee" Teppichklpofer blaa, Licht ausmachen blaa, Mordversuch blaaaaaaaa
Ich "Ja und, du hast angefangen wie ne Irre rumzubrüllen und rumzureißen" Ich finde wir sind quitt, sie reisst und ich machs Licht aus.
Sie "Teppichklopfer blaa"
Ich "Dann mach ichs halt jetzt noch"
Sie "Sonntag, Ruhestörung blaa"
Ich habs trotzdem gemacht "Aber dann will ich die Maus haben, ansonsten mach ichs wieder dreckig" (Eine Sekunde später hielt mir meine innere Stimme einen Vortrag über das kindische Benehmen einer fast 18 jährigen, ich musste ihr rechtgeben)
Ich klopfte die Teppiche aus und legte sie hin.
"Krieg ich jetzt die Maus?"
"Nein!"
"Schön, aber jetzt ist es doppelt so Unfair!"
Ich hab überlegt ob ich nach Hause ins Wohnheim fahren soll und ihr das Buch wegnehmen soll, als Rache, aber meine Vernunft und meine Reife *spot* hielten mich davon ab.
(Das zum Thema Reife, vor 2 Jahren war ich dermaßen Impulsiv und kindisch, dass ich das gemacht hätte ohne nachzudenken, also zu dem Thema positive Entwicklung: Ich benehme mich hundertmal vernünftiger als früher!
ADS?)
Jaa, ich war dann echt lieb.

Am Dienstag kam ich heim und hab mich auf meine Mutter und Weihnachten gefreut, aber sie hat wieder nur rumgemeckert. Ich bin so ein Mensch, wenn der Anfang nicht gut läuft, brauch ich ewig, bis ich mich wieder eingekriegt hab. Siehe Alexandra oder so. Dann halt mit im Wohnzimmer essen hat sie rumgeschrieen (mit einem oder zwei "e"?)
Wegen ihrem wertvollen Tisch (den man auch nicht abwischen kann Ich "Ich kann ja n Geschirrtuch drunterlegen" Sie "NEIN"
Da bin ich dann türenknallend gegangen. Wenn sie kein Bock auf meine Anwesenheit hat, soll sies doch sagen. Hab mich den Rest des Tages im Zimmer verzogen. Später hab ich ihr auf ihre BITTE mit dem Tannenbaum geholfen. Wenn ich was machen soll ist sie immer freundlich, sonst behandelt sie mich wie scheiße. Am Mittwoch wollten wir dann putzen.
Ich "Ist die Maus wieder da?"
Sie "Nein"
Ich "Dann putz ich auch nicht. Ich mach erst wieder was, wenn die Maus wieder da ist."
Sie "Erpressung blaa"
Ich "Na und? Wir haben uns am Samstag beide falsch verhalten und nur ich werde bestraft, dann klopf ich die Dinger aus und bekomm sie trotzdem nicht, jetzt reichts mir."
Sie meinte dann (Wie IMMER) "Mal sehen."
Das ist IMMER so bei ihr: Ich soll was machen und will etwas von ihr. ICH mach das, was sie will und sie NIE.
Sie hat ja nichts versprochewn, sie hat ja nur gesagt Mal sehen.
Das war früher bei meinem Papa auch immer so, aber sie konnte ihn ja nicht bestrafen ^^
-.-
Naja, ich hab dann gesagt "Dann geh ich jetzt ins Wohnheim."
Sie "Glaubst du, dass ich dich aufhalte?"
Ich "Ja"
Sie "Klar, solange ich alles mach, was du willst ist alles okay, aber wenn du dann MAL was machen sollst blaa"
MAL was machen? Haha, wie witzig.
Ich hab sie angeschrien "Du dumme Kuh, die brauchst doch nur die Maus hinmachen"
Sie "Nein"
Als sie die Sara abgeholt hat bin ich gegangen. Hab die Geschenke hingelegt und bin gegangen.
Später hat der Papa mich im Wohnheim angerufen und getröstet.
Ich hab wie immer an umbringen gedacht, aber ich will nicht, dass es wie Rache aussieht, und damit würde ich das Leben meiner Mutter echt zerstören, wenn ich mich nach nem Streit umbring und so asozial bin ich nicht!
Hab gefressen und Fersehen geschaut.
Gestern hab ich mich geschnitten.
Tief ')">Traurig

Egal. Hab eben den Brief für Maya eingeworfen nachträglich zum Geburtstag und Weihnachten

Morgen um halb eins bin ich bei PAPAAAAAAAAAAAA

Meine einzigste Sorge ist, dass er mich eklig findet, weil ich so fett bin. Und deshalb nicht so lieb ist wie am Telefon...

 

Alles Liebe,

stellinchen

1 Kommentar 26.12.08 14:18, kommentieren

Liebes Tagebuch,

bin seit dem 27. wieder beim Papa

Im Zug hat mal wieder was mit der Fahrkarte nicht gestimmt, von wegen 82 Euro nachzahlen und so. Mein Papa ist in die Luft gegangen, über deren Blödheit... Naja, er hat ne Mail geschrieben, vllt funktioniert das ja.

Es war seltsam, er war sauer wegen der Bahn und hat dann noch mit seinem Bruder telefoniert. Mein Onkel regt meinen Vater total auf, und ich muss sagen: zurecht! Dieser Mann ist wahnsinnig weltfremd, er ist nicht mehr schön, und er ist Hobbypsychologe. Aber alles was er sagt oder tut ist Mist. Ehrlich wahr.

Er wollte mal Familienbilder von uns, mein Vater hat sich geweigert und meine Sis meinte „Wer weiss, was der damit macht“

Er wollte die Bilder anscheinend, um irgendwas über meine Oma, seine Mutter, herauszufinden, Kindheit, bla.

Ich kann ihn nicht ernst nehmen und gebe ihm die Schuld an der „Karriere“ meines Cousins, Roman.

Der ist auch Borderliner...

Naja, mein Vater war also genervt und ich heilfroh, dass ich mal nicht schuld bin...


Egal, Themenwechsel.

Seit dem 1. Dezember bin ich im Kindergarten. Der Anfang war perfekt, ich hab mich einigen Eltern vorgestellt und auch der Steckbrief ist richtig toll geworden. Die Kinder sind auch... Naja, ich komm mit ihnen zurecht

Es läuft mal besser, mal schlechter.

Mein Problem ist der Zwang vom Perfektionismus. Ich stelle an mich Anforderungen, die niemand sonst an mich stellt. Von wegen perfekter Umgang mit den Kindern, immer richtig reagieren können und so...

Ich fühl mich dann wie ein Versager und im besten Fall versuch ich dann noch, es zu vertuschen -.-

Und dann wäre dann noch der klassische Fall von Realitätsverlust. Ich denke dann sofort: „Oh Gott, du schaffst das nicht, du schaffst die Schule nicht, du fliegst und hast dann nichts mehr...............“

Ihr dürft 3 Mal raten, worauf es dann hinausläuft – Suizidgedanken.

Ich wollte ja nochmal versuchen, stationär aufgenommen zu werden, solange ich noch 17 bin, aber das hat ja nicht funktioniert.

Außerdem hat der Oberarzt mir schon prophezeit, dass es bei Borderline wohl ziemlich unwahrscheinlich ist, dass alles ambulant funktioniert.

Ich dachte nur so: „Toll! Danke. Das wollte ich hören“

Er hats ja schon nicht schlecht gemeint, ich denke, er wollte einfach nicht, dass meine Mum und ich zu hohe Erwartungen an mich haben und bla.

Das Gespräch war am 12.12. und am 14. konnte ich die ganze Nacht nicht schlafen, weils mir so mies ging.

Wieder das übliche Ich will sterben, aber wo – Das ist nicht der richtige Weg....................

Als ich dann am Montag aufstehen musste hatte ich diese irren Spannungen. Ich wollte nicht mehr ich konnte nicht mehr, ich hab meiner Mum gesagt, dass es mir scheiße geht, schlecht geschlafen und so.

Sie meinte irgendwas, „das hört auch wieder auf. Irgendwann. Es geht gar nicht anders“

Ich stand am Bahnhof und musste mich festhalten als der Zug einfuhr. Ich bin absoluter Gegner von sich-vorn-Zug werfen, weil man damit echt das ganze Leben von einem Zugmenschen kaputt machen kann und so asozial bin ich nicht, aber an diesem morgen...

Ich bin eigestiegen und war völlig irre. Ich dachte an chrissy, der es im Moment ähnlich ging und was sie gesagt hatte „Hoffentlich krieg ich neue Tabletten“ und kriegte mich nicht mehr vor lachen. Und in meinem Kopf die flehende Stimme „Hör auf, bitte hör auf“

In F* angekommen ging ich zu dem riesen Gebäude von der Thera und wartete darauf, dass irgendwas passierte. Ich wollte sagen „Ich kann nicht mehr“

Aber niemand war da, von denen. Bloß ne Sekretärin.

Sie hat gemeint, sie kennt die beiden Namen nicht, von den Theras, da bin ich wieder gegangen.

Am Abend davor hatte ich meine Esstagebücher und Ana-Stuff Sachen mitgenommen um sie wegzuschmeißen, das hab ich dann auch gemacht.

Wenn ich tot bin, soll sie diesen scheiß nicht sehen, meine Mum.

Ich bin dann in den Kindergarten gegangen, aber es war ein wenig wie im Traum. Abends bin ich aufn Weihnachtsmarkt gegangen und hab mir ne Flasche Alk gekauft, weil einem da nicht kalt ist von wegen erfrieren und so.

Dann bin ich an „meine Stelle“ und hab das gesoffen zusammen mit 60 Schlaftabletten.

Jacke und Stiefel aus, in die Reste vom Schnee gelegt, gewartet, gelangweilt.

Irgendwann bin ich dann doch ins Wohnheim zurück, schlafen.

Ich wurde nicht wirklich wach, als ich kotzen musste, mitten in der Nacht. Erinnern schon, aber so im halbschlaf.

Am morgen war alles voll und meine Haut wieder so verfärbt und meine Augen starr und schwarz, wie beim letzten Mal.

Eine Zimmernachbarin hat die Sekretärin geholt, die ging telefonieren „Ich bin überfordert“ Sie fragte dann Notarzt?

Ich „Nee“ (Dann fiel mir das mit dem Glühwein wieder ein). „Blaa, Freundin, Weihnachtsmarkt, Glühwein – muss mir wohl schlecht geworden sein“

Ein Notarzt hätte mir nie im Leben abgekauft, das das nur Alk war, ich hab auch ziemlich gezittert.

Die Putzfrau hat dann sauber gemacht (Ich hatte SO ein schlechtes Gewissen...)

Dann kam noch meine Klassenlehrerin.

Und dann die Direktorin. Ich hab einen auf perfekte gemacht, die haben mir das abgekauft. Hab dann den ganzen Tag gepennt.

Hmm, irgendwie kommt mir das so unwirklich vor, wenn ich das so schreib.

Egal, ich hab dann den ganzen Tag gepennt und bin abends noch in eine Wäscherei, weil meine ganzen Sachen...

Mittwoch Kindergarten, war wieder voll mies drauf, hatte Anleitergespräch und konnte irgendwie nix sagen. Sie hat gefragt, wie lange ich zum nachdenken brauch.

Ich „Bis morgen?“ Von wegen, weil am abend das erste Gespräch mit der Thera sein sollte.

Sie meinte, morgen sei ungünstig.

Ich „Ne Stunde?“

Hab ihr dann das mit einer Freundin erzählt, die tot wäre. Irgendwie ist das meine Standard Geschichte für Depressionen, weil es nichts mit mir zu tun hat. Voll gelogen, aber... Ich kann denen ja schlecht sagen, dass die liebe Praktikantin, Schülerin, Mitbewohnerin Borderlinerin ist. Selbstverschuldet, wohlbemerkt.

Ich weiss, dass ich dumm bin, scheiße und scheiße!

2 Kommentare 30.12.08 10:41, kommentieren