Archiv

Hi ihr,

scheiß Tag hinter mir...
Denise hat mich gestern noch dabei unterstützt, den Betreuern zu sagen, dass ich nicht esse.
Ich hatte halt Probleme, auch nur das Eiweißzeug runter zu bekommen. Ich hab das auch gesagt, und die Betreuerin meinte, ich sollte erstmal skillen gehen, und dann versuchen, was zu essen.
Das stand bei mir aber gar nicht zur Debatte - ich wollte erstmal diesen Drink schaffen!
Ich hab geskillt, dass das Zeug runtergekippt und weitergeskillt, weil ich so gerne erbrochen hätte.
Bin stark geblieben. Konnte es drinlassen.
Heute morgen war ich abartig aufgedreht. Hab alle mit meinen idiotischen Witzen zum lachen gebracht..
Aber in mir drin war einfach nur Weltuntergangsstimmung.
Heidrun ging dann rauchen und ich mit. Hab dann da gegen diese abartige Spannung gekämpft.
Gegen 10 Uhr bin ich dann immer mehr dissoziiert. Ich bin dann aus einer Gruppe raus und der Betreuer hat dann mit mir 10 Minuten lang geskillt. Dann gings wieder und ich bin zur Gruppe zurück.
Denise war nicht da, und sie hat auf der Liste geschrieben, dass sie laufen ist.
Als ich zum Betreuer ging, hab ich sie gesehen. Sie hat geweint. Aber ich war zu Apathisch um irgendwie auf sie eingehen zu können.
Ich konnte der Gruppe nicht ganz folgen, bin immer wieder abgedriftet. Carla ist aufgestanden und hat ihren Arm hochgenommen und ich sollte ihren Fngern mit dem Blick folgen. Halt Blick nach oben und Bewegung.
Das hat immer wieder geholfen.
Die Gruppe war vorbei und wir wollten zum Sport. Heidrun und Carla wollten noch eine rauchen gehen. Ich wollte mit gehen, aber als wir im Foyer waren ist mein Kreislauf voll abgekackt!
Das hatte ich bisher echt noch nie, wegen dem Fasten.
Mein Kreislauf war so im Arsch, wie beim Tablettenmissbrauch.
Die beiden haben mich dann wieder hoch gebracht.
"Haben Sie schon was gegessen?"
"Nein"
Blutdruck 140 zu 100. Normalerweise hab ich [i]immer![/i] den Topwert 120 zu 80.
Der Betreuer ist dann mit mir in die Küche gegangen. Essen ging nicht, also hat er mir Tee gemacht und mir den Zuckerbehälter davor gestellt.
"Wie viele machen Sie da jetzt rein?"
Ich "Einen?"
Er "Bei Ihrem Zustand würde ich sagen mindestens 3"
Ich hab das getrunken. Das ging auch problemlos.
Also.. so gut wie problemlos
Er hat dann mit mir übers Essen geredet. Was so schwierig sei. Ich "Das in Mund stecken"
Er "Was ist schlimmer - dieser Zustand, oder sich was in Mund stecken?"
Ich "Letzteres!!!"
Er wollte die ganze Zeit, dass ich esse, und bin einfach nur ins Trotzverhalten gekommen.
"In Ihrem Zustand.. [i]*blaa*[/i] Sie müssen was essen...!"
"Ich scheiß auf meinen Zustand!" sagte ich wütend!
Später hab ich mich dann wieder entschuldigt.
Er ist echt ganz lieb, und ich war ja nicht auf ihn sauer.
Ich sollte dann Wechselduschen.
"Nehmen Sie am Mittagessen teil?"
Ich - liebes Mädchen "Ja" und dachte nur so zu mir "Bist Du dumm!? Das kannst Du voll vergessen, das kriegste eh nicht hin!"
Ich also Wechselduschen gegangen. Aber wahrgenommen hab ich kaum was...
Irgendwann ging es dann doch besser, ich hab mich angezogen, hab mein Esstablett genommen und mich an den Tisch gesetzt.
Dissoziation!
Denise saß mir gegenüber und ich hab mir das Ammoniak unter die Nase gehalten. Gespürt hab ich es nicht.
Es löst ja eigentlich einen Schmerzreiz aus. Hat aber nicht geklappt.
Irgendwann kam Heidrun "Das geht zu lang" Wieder mit den Händen geklatscht, ich hab versucht zu folgen, mal gings, dann nicht.
Mal wieder Tränen. Betreuer wurden geholt.
Ich konnte kaum laufenund der Betreuer hat mir dann die Hände gegeben. Zehenstände - ich weiss nicht, was der mit mir alles gemacht hat.
"Können Sie ein Wort sagen?"
"Hallo" piepste ich. So mit ganz dünner hoher Stimme.
"Guut! Sagen Sie einen Satz"
Mir fiel keiner ein.
Kopfleere!
Er "Vor dem Fenster steht ein Baum. Sagen Sie das!"
"Baum" piepste ich. Wiederholung Betreuer - ich wieder "Baum"
Stein in den Schuh. Augen bewegt.
Er hat mich dann allein gelassen, und ich hab mich dann im Stehen gewiegt, so rechts, links, rechts.
Heidrun hat dann nochmal den Betreuer geholt, ob alles okay ist.
Der hat mich dann gefragt, ob ich skille. Und ich so ein Hmm als ja.
Es wurde dann langsam etwas besser. Ich hab Wörter gesagt. Meine Schutzwörter.
Dann hab ich geflötet. Erst viel zu laut und dann hats auch teilweise gequietscht. Ich hab reingepustet, statt dieses "Tütüü" wie man eine Flöte spielt.
Dann dieses Tütüü gemacht. Japanisches Heilpflanzenöl auf die Hand und abgeleckt - echt ekelhaft.
Dann aus dem Buch laut gelesen. Hat ewig gedauert, bis ich die Wörter und Sätze aussprechen konnte -.-
Aber es ging. Wieder jap. Heilpfl.öl und dann zu Anke in die Küche. Ich wollte nicht alleine sein.
(Mal zum zeitlichen Überblick - das ging dann von viertel vor 12 bis halb 2...)
Ich hatte dann Ankes Handschmeichler in der Hand, dass war toll.
Denise kam rein, sie hat einen Time out bekommen. Sie muss 24 Stunden weg...
Sie schneidet sich nicht, aber sie hatte einen Verband ums Handgelenk =(

Um 14 Uhr war wieder eine Gruppe und ich war wieder ganz da. Eigentlich sollte ich danach eine Verhaltensanalyse wegen dem Essen schreiben + 2 Stunden Time out, also nur im Zimmer.
Ich hatte absolut kein Bock und bin dann mit Carla raus gegangen. Haben uns Kaffee geholt und einfach gequatscht.
Wegen der VA ist auch mein Einzelgespräch ausgefallen. Aber ich weiss auch überhaupt nicht, worüber ich die genau schreiben soll.
Ich esse einfach nicht, geht nicht, Blockade, punktum!
Ich hatte dann auch kein Boch mehr, nachzufragen, und bis jetzt wurd ich auch nicht drauf angesprochen.
Wenn ich darum morgen einen Anschiss krieg, frag ich halt genau und mach das.
Obwohls meines Erachtens Schwachsinn ist, weil ich ja mitten in der Krise stecke! Ich esse nicht, es geht einfach nicht! Wie soll ich da aufschreiben, was ich hätte tun können!?
Ich kenne diese Phasen, da geht einfach nichts! Wenn ich da "von alleine" schon rausgekommen wär, wüsste ichs doch, dann könnte ich ne VA schreiben.
Aber so!?
Pech - Schicksal - Phasenwechsel!
Hallo!?
Ich bin schon "stolz auf mich", dass ich Eiweiß zu mir nehme!
[i]Mehr geht grad nicht!!![/i] Die labern die ganze Zeit, dass man nicht mit dem Kopf durch die Wand soll (in dem Fall Kopf aus und fressen) sondern das tun soll, was möglich ist!
Mehr geht nicht!!!
Hab wieder das Gefühl, von mir wird nur gefordert! Wie ich am kämpfen bin um dieses scheiß Eiweiß runter zu bekommen, interessiert keinen!
Das sieht keiner!
Gesehen wird nur "Die isst nichts! Die strengt sich nicht an!" Also - bezogen auf die Betreuer.

Heidrun und Carla saßen beim Abendessen bei mir. Ich hab auch ne halbe Stunde gebraucht, bis es unten war und meine Spannung war wieder ganz oben.
Und jetzt skille ich wieder in Form von diesem scheiß Tag aufzuschreiben...
Damit ich es nicht wieder erbreche...

1 Kommentar 4.1.11 19:36, kommentieren

Liebe meines Lebens

Wenn ich Dich sehe
geht die Sonne auf.
Umklammerst den Finger -
saugst daran...

So klein und schon
voll Liebe.
Ein paar Tage alt
bist Du schon
der größte Schatz
in meinem Leben.

3 Kommentare 21.1.11 11:23, kommentieren

ich will nicht mehr

Mir gehts nicht so toll.
Falle zurück in alte Muster und lasse mich gehen...
Habe am Montag Tabletten gekauft - 3 Stück genommen, weil ich dachte, ich würde dadurch nicht frieren, was aber rein zufällig aber auch jenes Medi ist, mit dem ich mich öfter abgeschossen habe.
Ich hatte Thera und hab die restlichen 17 danach noch weggeschmissen.
Ob ich stolz bin?
Nein...
Nicht wirklich...
Sollte ich vllt...
Ansonsten...
ANGST
Immer. Wo ich gehe und stehe, oder schlafe. Mindestens Angst, oft Panik.
Wovor? Vor mir, vor Lärm, LKW, Autos, Menschen, der Zukunft.
Suizidgedanken?
Ja, ich habe Suizidgedanken! Aber sie sind kontrollierbar!

Gestern ist die Mama zum Bernd gefahren, übernachten.
Ich hasse es, wenn sie geht, ich dreh da durch. Und dann auch noch über nacht.
Man hat also bei der Telefonseelsorge angerufen, die meinte, ich könne ja meine Sis anrufen.
Das fand ich gut, und habs mir dann auch vorgenommen.
Als es dann soweit war hab ich gefragt, ob ich die Nudeln essen darf. Meine Mum hat gemeckert, dass ich immer nur dann esse, wenn sie geht. Und sonst nie. Ich sollte noch eine Bewerbung und ne Überweisung zur Post bringen.
Sie war weg, habe angefangen zu essen. Thunfisch, Nudeln und Geschnetzteltes, Germknödel.Geschmeckt hat es nicht.. Ich hatte davor Catharina angerufen, die kenn ich von so ner Beratungsstelle. Die hats schon drauf - was auch der Grund ist, dass ich sie entweder hasse oder liebe -.-
Jetzt hass ich sie
Die meinte, ich dsoll mir die Angst als Kind vorstellen, als 3jährige, auf die ich aufpassen soll.
N Bilderbuch anschauen oder so...
Das war süß. Habs auch angefangen, aber dann die Geduld verloren, und nur gefressen und gekotzt.
Catharina meinte, ich soll nochmal anrufen, wenns ned klappt, hab ich mich aber ned getraut. Hab dann ne Mail geschrieben. Sie hat dann zurück gerufen und gefragt, obs jetzt zum ritzen geht.
Nein! sagte ich wütend.
Den weiteren Verlauf erspar ich euch... Ging um sexualität und blaa und das ne 20 jährige attraktive Frau ne 3jährige ned so behandeln würde und blaa.
Dann gings weiter mit noch einem Germknödel, Nudeln mit Käse, 2 Scheiben Brot und zwischendurch immer wieder gekotzt.
Gebadet, um den Kotzegestang weg zu bekommen, eine Koffeintablette genommen (um 21 Uhr) weil ich ja Kalorien verbraten muss, scheiß auf das körperliche Wohlbefinden!
Jessi angerufen

Die Nacht scheiße geschlafen, was für ein Wunder, und morgens um 9 Uhr aufgestanden, Küche sauber gemacht von tausendem Geschirr, Klo geputzt - hab mich gestern zu dehydriert gefühlt - zur Post gegangen, das Zeug eingeschmissen und eingekauft.
Das Highlight vergessen:
Heute morgen auf der Waage 500 gramm weniger.
Ein Jubeln "Es hat sich doch gelohnt!" und direkt danach "Hast Du sie noch alle!?"

Mir ist nach Weinen zumute. Nach tagelangem weinen...

1 Kommentar 26.1.11 15:18, kommentieren