Erfahrungen mit Suizid

http://i364.photobucket.com/albums/oo89/PassionWritter1309/Night_Angel.jpg

 

 

 

http://i112.photobucket.com/albums/n170/Kittyara1216/Angel.gif

http://i292.photobucket.com/albums/mm9/bluesemotion/Graham/28735_466758Graham.jpg

6.6.10 17:20, kommentieren

Mal zum Thema positive Entwicklungen Confused
Alles E-Mails von U25 - Suizidprävention *lach*

Text vom 10. Juli 09

Quote:

Suizidgedanken und -pläne gehören für mich zum Alltag, wie für andere Menschen Zähneputzen
Wenn ich beschließe, es endlich durchzuziehen dann kann ich mit niemandem drüber reden.
In mir drin ist eine Stimme, die unbedingt will, dass ich mich umbringe.
IMMER!
Und wenn irgendwas doofes passiert, dann zählt mir diese Stimme grundsätzlich alles auf, was scheiße ist (und das ist einiges...)
Und diese Stimme sorgt grundsätzlich dafür, dass ich mich mit Dingen oder Menschen beschäftige, die mich runterziehen.
Ich hab zu viele Borderline Bekannte, die auch öfter ans "gehen" denken.

In Bezug auf Thera hab ich nicht geglaubt, dass ich es hinbekomme, da die voraussetzung war, dass ich garantiere, mich nicht umzubringen. und ich dachte, ich werde das nie garantieren können.

30.Juli 2009
Quote:
Familie, Freunde..
Ich denke, es ist besser für sie, wenn ich gehe. Sie haben schon so gelitten durch mich. Ich neige dazu, mich zu Isolieren. Ich weiss, es gibt kaum was schlimmeres als Schuldgefühle, und wenn ich gehe darf sich niemand Vorwürfe machen.
Ich könnte feste Freunde haben, aber ich kann es nicht zulassen. Eins meiner Probleme ist, dass ich immer an Folgen denke. Das kann man positiv sehen, aber es ist wohl negativ
Wenn ich jemanden kennen lerne sehe ich zu, dass der Kontakt nicht anhält, weil es sonst ein Mensch mehr sein wird, den ich \"zerstören\" kann.

Was das \"danach\" angeht, bin ich sehr phantasievoll
Ich könnte mir zum Beispiel vorstellen, dass man in eine Art Gang kommt, von dem ganz viele Türen weggehen. 1000e Türen, die entweder in ein neues Leben führen, zu allen Tieren aber auch Menschen.
Aber zum Beispiel auch eine Tür wo \"Schutzengel\" draufsteht, und wenn man da reingeht wird man ein Schutzengel.
Es gibt so viele Ideen
Wahrscheinlich passiert am Ende gar nichts, und es wird einfach schwarz
Ich hab auch schon öfter überlegt, dass man in anderen \"Welten\" ist, wo alles umgekehrt ist, zum Beispiel Nahsinn und Fernsinn.
Aber egal, ich philosophiere gern rum
Woran ich dagegen gar nicht glauben kann, ist die Hölle. Also so, wie sie in der Bibel dargestellt wird. Wenn ich an die Bibel glauben könnte, würde ich denken es ist eher bildlich gemeint.
Denn, gerade du als Beraterin wirst es kennen, wie viele Leute sagen \"Mein Leben ist die Hölle\"


Text vom 27.August 2009
Ich bin phasenweise "Pro suizid" Ich finde es okay, wenn sich Leute umbringen, ich bin nicht traurig. Man könnte fast sagen, ich finde es gut. Und warum? Weil ich überzeugt bin, dass hinterher alles schön ist! ALLES!
Ich denke, der Spruch "Selbstmord ist keine Lösung" ist Schwachsinn denn natürlich ist es das! Ich habe diese Grundeinstellung, mal ist bei mir stärker, mal schwächer. Suizidgedanken sind oft schön für mich, es ist wie eine Tür aus einem dunklen Raum in gleißendes und warmes Licht. Aber eben phasenweise. Größtenteils ist es eher so, dass ich nicht wirklich was in der Richtung "unternehme", so was Pläne angeht. Aber so grundsätzlich hätte ich nichts dagegen, zu "gehen"
Ich bin nicht stabil. Ich weiss nicht, ob ich es jemals sein werde. Vielleicht ja – vielleicht nein. Vielleicht werde ich es eines Tages im Affekt doch schaffen. Ich weiss nicht... Ich lass es auf mich zukommen.


Quote:
Weisst du, ich weiss nicht, ob ich es dir mal gesagt habe, aber mein Traum ist es Kinderpsychologin zu werden.
Schon seit langem.
Ich möchte Kindern und Jugendlichen helfen können - und jetzt werde ich mir erstmal selber helfen ;-)

Es geht mir gut. Ich weiss nicht warum, aber in meinem Kopf ist alles anders.
Ich mag mich.
Es gibt so viel scheiße, wo man kämpfen MUSS: Kriege, Hunger, Ungerechtigkeiten.
Das sind Sachen, da lohnt es sich, dagegen zu kämpfen, da ist jeder einzelne wichtig, der den Mund aufmacht und sagt: Hey, da läuft was richtig scheiße! Macht was dagegen!
Also ist es gut, dass es mich gibt, weil sonst wäre einer weniger, in der absoluten Friedens... bewegung sag ich jetzt mal ;-)
Da muss man nicht gegen sich selbst kämpfen.
Außerdem ist es so ein Aussichtsloser Kampf!
So sinnlos...
Ich habe in meiner ersten Mail geschrieben, dass ich teilweise Pro Suizid bin, dass bin ich nicht mehr.
Es ist um jeden Menschen traurig, der nicht mehr weiterweiss.....



6. April 2010
Sooo, mal die erfreulichen Fakten:
KEIN Suizidversuch im ganzen Jahr 2009!
KEIN Parasuizidales Verhalten, kein Suizidversuch in diesem Jahr!
Eine subjektive Grundstabilität, die mich, denk ich, nicht soooooo schnell wieder zu konkreten "Jetzt bring ich um und zwar so und so und dann und dann."
Ich hab so klare Pläne für das Leben, die mich glücklich machen.
Mich erfüllen.

17.4.10 07:51, kommentieren

Fakten und Zahlen

In Deutschland nehmen sich jährlich ca. 13 000 Menschen das Leben.
Jeden Tag versuchen 40 Kinder und Jugendlich sich das Leben zu nehmen.
Es sterben täglich drei Kinder oder Jugendliche an Suizid.
Die Anzahl der jugendlichen Selbstmorde ist in Großstädten doppelt so hoch wie auf dem Land. 85% der Menschen, die bereits versucht haben, sich das Leben zu nehmen, versuchen es auch ein zweites Mal.
Suizid ist bei Jugendlichen bis 20 Jahre die häufigste Todesursache nach dem Unfalltod.
Acht von zehn Selbstmördern haben ihre Tat vorher angekündigt.
Mädchen versuchen dreimal so oft, sich das Leben zu nehmen wie Jungen.
Jungen dagegen gelingt ein Selbstmordversuch dreimal so oft wie Mädchen (das liegt, daran, dass sie härtere Methoden wählen.)
Suizidversuche sind bei jüngeren Menschen viel häufiger als in anderen Altersgruppen.
Über Suizidversuche wird keine Statistik geführt, man kann aber sagen, dass die Suizidversuche zehnmal so häufig sind wie die Suizide.
Bei jungen Menschen kommen auf jeden Suizid ca. 20-30 Suizidversuche.

17.8.09 12:42, kommentieren